Antonio Meucci

Antonio Meucci wurde am 13.04.1808 in San Frediano, Florenz, Italien geboren und verstarb am 18.10.1896 in New York, USA. Meucci besucht die "Akademie der schönen Künste" und studierte Chemie und Mechanik. Während dieser Zeit versieht er seinen Militärdienst. 1833 wird er Hauptmechaniker in einem Theater. Wegen seiner Sympathie mit den Revolutionären zur Befreiung Italiens wandert er ins Gefängnis und verlässt anschließend Italien 1835 nach Havanna, Kuba nicht ohne kurz vorher zu heiraten. Dort arbeitet er wieder als Theatermechaniker und gründet eine Galvanisierungsfabrik wodurch er ein Vermögen verdient. 1850 wandert er nach Clifton, New York, USA aus wo er sich niederlässt und seine Ideen weiterverfolgt. Dies führt 1851 zur Gründung der ersten Stearinkerzenfabrik, 1856 zur Gründung der Clifton Brauerei für Lagerbier und 1860 zur Gründung der weltweit ersten Parrafinkerzenfabrik. Da sich das Rheumaleiden seiner Frau stark verschlimmert hat, kann sie ihr Zimmer nicht mehr verlassen. Das veranlasst Meucci 1854 zur Entwicklung der ersten Fernsprechverbindung. Nachdem er sein ganzes Vermögen in windigen Spekulationen verloren hat und Teile seiner Papiere verkauft werden mußten, entwickelt Meucci sein Telephon weiter und will es 1871 zum Patent anmelden. Aufgrund seiner finanziellen Lage gelingt es ihm nicht die volle Summe für eine Patentanmeldung aufzubringen, so das er nur ein Vorläufiges erhält welches 1873 ausläuft. Auch ein Kontakt zur "Western Union Telegraph Company" bringt ihm nichts. Als er 1874 seine Unterlagen zurück fordert wird ihm mitgeteilt, das man sie verloren habe. 1876 meldet Bell, welcher in Meucci´s Labor an seinem Telephon gearbeitet hatte, sein Patent erfolgreich an. Meucci stirbt als verarmter Mann da es ihm nicht gelingt in Prozessen Rechte am Bell´schen Patent zu erlangen oder einen finanziellen Ausgleich zu bekommen.

Antonio_Meucci
 
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)French (Fr)Greek

Login